Die Schuh Schmiede

hier ein kleiner Einblick von dem, was ich an meinem Stand Euch vorführe.

an der zugeschnittenen Sohle wird mit 2cm Abstand zum Rand eine ca. 1,5cm tiefe Nut gezogen.Nun sticht man mit einer gebogenen Stechahle die Nahtlöcher vor. Man sticht dabei nicht durch die Sohle durch, sondern kommt seitlch der Sohle durch. mit einem kräftigen und gewachsten Baumwollzwirn mit 2 Nadeln fange ich den Schuh immer von der Hacke an zu nähen.Die Nahtlöcher für das Oberleder steche ich mit einer graden Ahle vor.. und so arbeite ich mich cm für cm mit dem Oberleder um die Sohle herum ,bis ich dann mein Ziel herreicht habe. alles fest....Ziel erreicht....fast......es heißt ja
  Wendeschuh......er ist auf links genäht und muß noch gewendet werden. Dazu lege ich ihn ca 1 Std in kaltes Wasser, das erleichtert das wenden.



nach dem wenden durch trocknen lassen und die Sietennaht vernähen und fertig......also einer.....man braucht ja meistens zwei davon.

Das war ntürlich nur ein kleiner Einblick der komplexe Herstellungsmethode von Wendeschuhen und auch nicht das "non plus ultra".......

kommt an meinen Stand und ich erzähle und zeige Euch mehr darüber.

oder schreibt mich an.....